Archiv für Dezember 2016

Wie die Zeit Kriegsverbrechen verheimlicht.

In einem Zeit-Artikel über Aleppo war ein Kommentator verwundert darüber, dass die Zeit nicht über ein Kriegsverbrechen berichtet, welches die von der Zeit propagandistisch unterstützten „moderaten Rebellen“ in Aleppo begangen haben. Sie haben nämlich die Kriegsgefangenen, die sie über die Jahre gemacht haben, nicht, wie ausgemacht, freigelassen, sondern ermordet. Hier ist ein Bericht über dieses Verbrechen.

Jemand fragte nach einer Quelle für dieses Verbrechen. Nun, ich wollte ihm eine Quelle geben:

Ich war zu diesem Zeitpunkt aus mir nicht bekannten Gründen, wohl für politisch unerwünschte Äußerungen, mal wieder unter Vorzensur gestellt worden. Also meine Kommentare wurden nicht gleich veröffentlicht, sondern erstmal begutachtet, und dann entschied die Moderation, ob sie sie veröffentlicht oder nicht.

Während die meisten Kommentare, die ich an dem Tag schrieb, schon veröffentlicht worden sind, bleibt dieser Versuch eines Kommentars unveröffentlicht. Wobei das kein Zufall ist, ich hatte vorher schon dasselbe versucht, ohne einen Screenshot zu machen, mit einer anderen Quelle. Beide sind bis jetzt unveröffentlicht.

PS: Immerhin, ein anderer Kommentator, wohl ohne Vorzensur-Regime, hat es geschafft, den unerwünschten Link durchzukriegen. Was halt eben auch zeigt, was für einen Unterschied die Vorzensur macht. In Zeitungen, wo alles nur mit Vorzensur durchgeht, hätte der Link keine Chance gehabt.

Die Lügenpresse kann mit Kommentaren nicht mehr leben

Die Lügenpresse hat ja schon länger was gegen unzensierte Leserkommentare. Bei der Zeit hat man immer häufiger gar keine Möglichkeit zum Kommentieren mehr. Manchmal verschwinden auch Kommentare – und das radikal, gleich alle zu einem Artikel. Sie waren mal da, und sogar noch einige Zeit nach Löschung der Kommentare konnte man bei deren Autoren noch die Spuren dieser Kommentare sehen – jedoch nur mit Links, die nur noch zum kommentarlosen Artikel führten:

Aktuell wird sogar ein Bericht über eine UN-Resolution zu Syrien kommentarlos gelassen. Klar, heutzutage ist auch eine Berichterstattung über eine UN-Resolution zu Syrien, früher mal was wo man überhaupt nicht auf die Idee gekommen wäre, viel was anderes zu tun als die Fakten zu berichten, notwendigerweise verlogen. In diesem Fall fängt das mit dem Bild dazu an:

Darunter steht dann „Nach einer Explosion in Aleppo trägt ein Mann ein verletztes Kind auf dem Arm. © Ameer Alhalbi/AFP/Getty Images“

Kennen wir das Bild nicht schon? Ist das nicht der inzwischen berühmt gewordene Kinderstar von den Weißhelmen, der immer die Rolle des Kindes in den Bilderserien „Weißhelm rettet Kind aus Ruinen“ spielt? Ja, stimmt, Treffer, hier und hier sehen wir noch ein bisschen mehr vom Originalbild:

(mehr…)