Libertäre Gedanken Comments http://libertarian.blogsport.de Mon, 20 Nov 2017 05:35:17 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: libertarian http://libertarian.blogsport.de/2016/06/24/glueckwunsch-an-die-briten/#comment-1694 Sat, 13 Aug 2016 20:27:57 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2016/06/24/glueckwunsch-an-die-briten/#comment-1694 Erstmal, Kooperation kann es zwischen beiden auch geben, wenn sie getrennt voneinander sind. Dann kaufen die einen das Wasser eben. Für irgendwas, was die Wüste an -Rohstoffen zu bieten hat. Ansonsten sind Rohstoffe schon immer das, worum Kriege geführt werden. Passiert ja jetzt aktuell auch massenweise. Und das ach so vereinte Europa machte ja in Libyen kräftig mit. Solidarität innerhalb von Staaten existiert eh bloß in der Propaganda, es ist ein Name für Umverteilung zugunsten der Machthaber. Erstmal, Kooperation kann es zwischen beiden auch geben, wenn sie getrennt voneinander sind. Dann kaufen die einen das Wasser eben. Für irgendwas, was die Wüste an -Rohstoffen zu bieten hat.

Ansonsten sind Rohstoffe schon immer das, worum Kriege geführt werden. Passiert ja jetzt aktuell auch massenweise. Und das ach so vereinte Europa machte ja in Libyen kräftig mit. Solidarität innerhalb von Staaten existiert eh bloß in der Propaganda, es ist ein Name für Umverteilung zugunsten der Machthaber.

]]>
by: polaroid http://libertarian.blogsport.de/2016/06/24/glueckwunsch-an-die-briten/#comment-1693 Sat, 13 Aug 2016 17:14:23 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2016/06/24/glueckwunsch-an-die-briten/#comment-1693 Ich finde ihre Gedanken zur Abspaltung recht interessant. Ihr Ansatz mag stimmen, je weniger Macht der einzelne Regierungschef hat, desto weniger Interesse haben Menschen ihn zu bestechen. Stimmt schon, wenn die Macht Entscheidungen zu treffen besser verteilt ist, ist die Wahrscheinlichkeit dass sie missbraucht wird deutlich geringer. Auch wenn dieser Aspekt scheinbar für Abspaltungen spricht gibt es zwei Argumente dagegen. Der eine ist Kooperation und Solidarität. Man stelle sich vor wir haben ein Land das in Wüste und Wasserreiche Gegend unterteilt ist. Bisher haben staatliche Behörden sichergestellt das Wasser von der Wasserreichen Gegend in die Wüste geleitet wird, sodass alle Menschen im Land ein menschenwürdiges Leben haben können. Nun spaltet sich die wasserreiche Gegend ab. Eine staatlich organisiert Versorgung aller Menschen mit grundlegenden Gütern ist jetzt nicht mehr möglich, die Solidargemeinschaft die früher zwischen den Menschen geherrscht hat und die der Staat verwaltet hat ist jetzt futsch. Das andere ist die Mitbestimmung. Man stelle sich vor in dem vorher erwähnten Land wollten die Bewohner der Wasserreichen Gegend Düngen oder ähnliches, sodass ein Teil ihres Wasser verschmutzt wird und weniger Gutes zu den Wüstenbewohnern umgeleitet wird. Früher hätte das die Zentralregierung verhindert, da in ihr auch Vertreter der Wüstenbevölkerung gesessen hätte. Nach der Abspaltung wäre das nicht mehr der Fall, wenn also überhaupt noch Wasser in der Wüste ankommt, wäre es vielleicht stark verschmutzt und die Wüstenbewohner könnten nichts machen. Beide Seiten könnte man meiner Meinung nach durch einen stark föderalen Staat verbinden, in dem man sich jedes Mal Gedanken macht, wen eine Entscheidung eigentlich betrifft und welche Mittel es benötigt sie umzusetzen. Dann entscheidet die Ebene, auf der alle Betroffenen vertreten sind und die die Mittel hat die Entscheidung umzusetzen, die die Interessen der Menschen am besten widerspiegelt. Ich finde ihre Gedanken zur Abspaltung recht interessant. Ihr Ansatz mag stimmen, je weniger Macht der einzelne Regierungschef hat, desto weniger Interesse haben Menschen ihn zu bestechen. Stimmt schon, wenn die Macht Entscheidungen zu treffen besser verteilt ist, ist die Wahrscheinlichkeit dass sie missbraucht wird deutlich geringer.

Auch wenn dieser Aspekt scheinbar für Abspaltungen spricht gibt es zwei Argumente dagegen.
Der eine ist Kooperation und Solidarität. Man stelle sich vor wir haben ein Land das in Wüste und Wasserreiche Gegend unterteilt ist. Bisher haben staatliche Behörden sichergestellt das Wasser von der Wasserreichen Gegend in die Wüste geleitet wird, sodass alle Menschen im Land ein menschenwürdiges Leben haben können. Nun spaltet sich die wasserreiche Gegend ab. Eine staatlich organisiert Versorgung aller Menschen mit grundlegenden Gütern ist jetzt nicht mehr möglich, die Solidargemeinschaft die früher zwischen den Menschen geherrscht hat und die der Staat verwaltet hat ist jetzt futsch.
Das andere ist die Mitbestimmung. Man stelle sich vor in dem vorher erwähnten Land wollten die Bewohner der Wasserreichen Gegend Düngen oder ähnliches, sodass ein Teil ihres Wasser verschmutzt wird und weniger Gutes zu den Wüstenbewohnern umgeleitet wird. Früher hätte das die Zentralregierung verhindert, da in ihr auch Vertreter der Wüstenbevölkerung gesessen hätte. Nach der Abspaltung wäre das nicht mehr der Fall, wenn also überhaupt noch Wasser in der Wüste ankommt, wäre es vielleicht stark verschmutzt und die Wüstenbewohner könnten nichts machen.

Beide Seiten könnte man meiner Meinung nach durch einen stark föderalen Staat verbinden, in dem man sich jedes Mal Gedanken macht, wen eine Entscheidung eigentlich betrifft und welche Mittel es benötigt sie umzusetzen. Dann entscheidet die Ebene, auf der alle Betroffenen vertreten sind und die die Mittel hat die Entscheidung umzusetzen, die die Interessen der Menschen am besten widerspiegelt.

]]>
by: HerbieLi http://libertarian.blogsport.de/2015/07/22/wieder-mal-ueber-die-luegenpresse/#comment-1691 Sun, 22 Nov 2015 16:33:55 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/07/22/wieder-mal-ueber-die-luegenpresse/#comment-1691 <i>Presstituierte ist ja die angemessene Berufsbezeichnung für sie.</i> *lol* isses! Ein SEGEN ist das Internet, vor 40 Jahren brauchte ich noch den Radio-Mittelwellensender, um mir nachts eine unabhänge Meinung bilden zu können. Presstituierte ist ja die angemessene Berufsbezeichnung für sie. *lol* isses!
Ein SEGEN ist das Internet, vor 40 Jahren brauchte ich noch den Radio-Mittelwellensender, um mir nachts eine unabhänge Meinung bilden zu können.

]]>
by: HerbieLi http://libertarian.blogsport.de/2015/10/04/krankenhaeuser-bombardieren/#comment-1690 Sun, 22 Nov 2015 16:17:19 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/10/04/krankenhaeuser-bombardieren/#comment-1690 <i>Die Taliban sind keine uniformierten Streitkräfte einer Armee, also nur schwer von der Zivilbevölkerung unterscheidbar.</i> Partisanen sind nie aus der Luft besiegbar. Alle sind in Zivil unterwegs,sehr oft auch mit Handfeuerwaffen,ist dort weitgehend üblich. Im Kommentarforum der ZEIT und nicht nur dort streite ich ich oft um Begrifflichkeiten: da geht es um "Kombattanten" und Unbeteiligte,denn "Zivilisten" passt nicht, s.o. und "Unschuldige" ist es auch nicht, denn da können ja "schuldige" Diebe und Vergewaltiger getroffen werden. Die Verlinkung von ZON hat mich auf Deine Seite gebracht, die ich sofort meinen Favoriten hinzugefügt habe. Gibt es RSS-Feed? Deine gut recherchierten Meinungen teile ich weitgehend. Die Taliban sind keine uniformierten Streitkräfte einer Armee, also nur schwer von der Zivilbevölkerung unterscheidbar. Partisanen sind nie aus der Luft besiegbar.
Alle sind in Zivil unterwegs,sehr oft auch mit Handfeuerwaffen,ist dort weitgehend üblich.
Im Kommentarforum der ZEIT und nicht nur dort streite ich ich oft um Begrifflichkeiten: da geht es um „Kombattanten“ und Unbeteiligte,denn „Zivilisten“ passt nicht, s.o. und „Unschuldige“ ist es auch nicht, denn da können ja „schuldige“ Diebe und Vergewaltiger getroffen werden.

Die Verlinkung von ZON hat mich auf Deine Seite gebracht, die ich sofort meinen Favoriten hinzugefügt habe.

Gibt es RSS-Feed? Deine gut recherchierten Meinungen teile ich weitgehend.

]]>
by: dreifels http://libertarian.blogsport.de/2015/10/06/flugverbotszonen/#comment-1689 Fri, 09 Oct 2015 02:08:55 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/10/06/flugverbotszonen/#comment-1689 faktisch hat nun Syrien wieder die Lufthoheit. Die Türkei wurde bereits einmal gewarnt und hat ihre F16 dann sofort zurückgeholt. Mit Presse-Tamtam und Beschwerde, dass die F16 von Flugabwehr-Radar erfasst worden wären. Die Kurden dürfte das freuen. faktisch hat nun Syrien wieder die Lufthoheit. Die Türkei wurde bereits einmal gewarnt und hat ihre F16 dann sofort zurückgeholt.
Mit Presse-Tamtam und Beschwerde, dass die F16 von Flugabwehr-Radar erfasst worden wären.
Die Kurden dürfte das freuen.

]]>
by: dreifels http://libertarian.blogsport.de/2015/10/05/bitte-keine-angriffe-gegen-unsere-terroristen/#comment-1688 Fri, 09 Oct 2015 02:02:57 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/10/05/bitte-keine-angriffe-gegen-unsere-terroristen/#comment-1688 Die Russen haben im Gegensatz zum Westen den Vorteil, dass sie nicht ideologisch indoktriniert sind und damit nach rein militärischen Aspekten zielgerichtet und effizient operieren können. War nicht immer so, aber in diesem Fall zeigt sich, dass die ideologische geistige Blockade des Westens jede vernünftige Denke ausschaltet. Die Russen haben im Gegensatz zum Westen den Vorteil, dass sie nicht ideologisch indoktriniert sind und damit nach rein militärischen Aspekten zielgerichtet und effizient operieren können. War nicht immer so, aber in diesem Fall zeigt sich, dass die ideologische geistige Blockade des Westens jede vernünftige Denke ausschaltet.

]]>
by: tyler http://libertarian.blogsport.de/2015/07/22/wieder-mal-ueber-die-luegenpresse/#comment-1687 Sun, 04 Oct 2015 21:19:57 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/07/22/wieder-mal-ueber-die-luegenpresse/#comment-1687 Auch hier eine sehr schlüssige Argumentation. Danke für den Blog! Auch hier eine sehr schlüssige Argumentation.

Danke für den Blog!

]]>
by: tyler http://libertarian.blogsport.de/2015/10/04/krankenhaeuser-bombardieren/#comment-1686 Sun, 04 Oct 2015 21:04:09 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/10/04/krankenhaeuser-bombardieren/#comment-1686 Danke für den Eintrag. Ich hab genau das gliche gedacht, als ich davon las... Solidarische Grüße Danke für den Eintrag. Ich hab genau das gliche gedacht, als ich davon las…

Solidarische Grüße

]]>
by: libertarian http://libertarian.blogsport.de/2015/07/08/der-default-als-natuerlicher-ausweg/#comment-1685 Thu, 09 Jul 2015 08:51:59 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/07/08/der-default-als-natuerlicher-ausweg/#comment-1685 Nein, ganz allein bekommt man sowas nicht auf die Reihe, weil man einfach so keine Kredite in einer Höhe bekommt, die man garantiert nicht zurückzahlen kann. Nein, ganz allein bekommt man sowas nicht auf die Reihe, weil man einfach so keine Kredite in einer Höhe bekommt, die man garantiert nicht zurückzahlen kann.

]]>
by: FDominicus http://libertarian.blogsport.de/2015/07/08/der-default-als-natuerlicher-ausweg/#comment-1684 Wed, 08 Jul 2015 15:28:31 +0000 http://libertarian.blogsport.de/2015/07/08/der-default-als-natuerlicher-ausweg/#comment-1684 Die Griechen brauchten für die Schuldenanhäufung sicherlich nicht die Hilfe der USA. Das haben die Politiker und die Bürger die diese Politiker wählten schon allein auf die "Reihe" bekommen. Die Griechen brauchten für die Schuldenanhäufung sicherlich nicht die Hilfe der USA. Das haben die Politiker und die Bürger die diese Politiker wählten schon allein auf die „Reihe“ bekommen.

]]>